Downloads für Nachweise und Erklärungen

Letzte Aktualisierung: 30.08.2021 17:31 Uhr

 

  1. Unser Hygienekonzept

Die folgenden Dokumente erhalten Sie die über die Internetseite des Ministeriums für Bildung Sachsen-Anhalt.

 

  1. Einverständniserklärung zum Corona-Selbsttest in der Schule durch Ihr Kind selbst (Laientest).

  2. Qualifizierte Selbstauskunft zum negativen Corona-Testergebnis durch Selbsttest zu Hause.

  3. Empfangsbestätigung zu einem Corona-Selbsttet aus der Schule.

Testpflicht und Häufigkeit der Testung

Letzte Aktualisierung: 30.08.2021 17:38 Uhr

 

NEU

 

Sehr geehrte Eltern, liebe Schüler,

 

das Ministerium für Bildung hat für das neue Schuljahr zu den Corona-Tests Folgendes festgelegt:

  1. Coronatest für alle ungeimpften und noch nicht erkrankten SuS + Schulpersonal am 1. Schultag

    Einmalig Einverständniserklärung zum Corona-Selbsttest der Eltern aller 5. Klassen und neuen Schüler unserer Schule nötig, sofern der Test IN DER SCHULE gemacht wird.

    Einmalig Nachweis über Impfschutz/ Genesung nötig von allen Schülern nötig.

  2. 3x-Testung/ Woche in den ersten beiden Schulwochen (Mo, Mi, Fr)

  3. 2x-Testung/ Woche ab der dritten vollen Woche dann bis auf Weiteres (Mo und Do)

 

Testung in der Schule oder privat möglich

Letzte Aktualisierung: 30.08.2021 19:05 Uhr

 

NEU

 

 

1. IN DER SCHULE (Selbsttests im vorderen Nasenbereich als Laientest durch die Schüler selbst)

 

  • Alle neuen Schüler müssen dafür einmalig die Einverständniserklärung für die Testung mitbringen.
  • Dieser wird in der 1. Unterrichtsstunde in den Unterrichtsräumen durch Ihre Kinder mit speziellem Laientest selbst durchgeführt. Alle relevanten Hygienemaßnahmen dazu sind getroffen. Anmerkung: Der Test wird 7:40 Uhr durchgeführt, 7:45 Uhr beginnt der Unterricht und 8:00 Uhr wird das Ergebnis abgelesen.

  • Die Schüler werden durch die Lehrkräfte, die in der 1. Stunde Unterricht in der jeweiligen Klasse haben, begleitet.

  • Als zusätzliche Hilfe stehen Videoanleitungeneine Videoanleitung für Schüler durch die Landesrettungsstelle Sachsen sowie eine schriftliche Anleitung zum Selbsttest zur Verfügung.

  • Sollte ein Testergebnis positiv sein, werden wir entsprechend sensibel reagieren, den Betreffenden isolieren sowie umgehend die Erziehungsberechtigten informieren, gemäß des gültigen Rahmenhygieneplans

2. AUßERHALB DER SCHULE (Schriftlicher Nachweis zu einem Negativtest, der gemacht wurde und der nicht älter als 48 Stunden ist)

 

 

Sie haben auf privatem Wege folgende Möglichkeiten:

 

a) durch die Schüler*innen oder durch die Sorgeberechtigten, die nach dem Schülerselbsttest zu Hause schriftlich eine eidesstattliche Erklärung in Form des Dokuments Qualifizierte Selbstauskunft.pdf in der Schule als Nachweis abgeben und damit bescheinigen, dass keine Infektion mit dem SARS-CoV-2 besteht.

 

Die Tests können gegen eine Empfangsbestätigung und Unterschrift von der Schule mitgegeben werden.

 

 

b) ... durch Testung in einem Testzentrum oder in der Apotheke gegen schriftlichen Nachweis des Negativtestergebnisses.

 



Alle downloadbaren Dokumente finden Sie auch oben im Beitrag Downloads. Alternativ können Ihre Kinder diese auch im Sekretariat abholen.

Zusätzlich hängen die Dokumente im Eingangsbereich des Haupteingangs griffbereit aus.




 

 

Vielen Dank für das Verständnis!

 

B. Keller

 

 

Weitere Informationsquellen:

 

  1. Link zum Ministerium für Bildung
  2. 14. Eindämmungsverordnung 
  3. Rahmenhygieneplan Sachsen-Anhalt
  4. Antworten zu häufig gestellten Fragen rund um die Corona-Pandemie im Zusammenhang mit dem Schulalltag.


Aktuelle Infektionsschutz- und Hygienemaßnahmen

Letzte Aktualisierung: 30.08.2021 17:38 Uhr

 

NEU:

 

 

Liebe Schülerinnen und Schüler,

 

 

Ab dem 2.9.2021 gelten folgende Regelungen:

 

Maskenpflicht

 

  • Erlaubt sind nur OP-Masken oder FFP2-Masken

  • Maskenpflicht besteht bis auf Weiteres nur noch im Flur- und Toilettenbereich sowie in der Mensa bei großen, gemischten Schüleransammlungen. Sie besteht NICHT im Unterricht, NICHT im Freien. Freiwillig kann dort eine Maske getragen werden.  
  • In den Schulbussen müssen FFP2-Masken getragen werden.

AHA+L - Regeln

 

  • Abstand halten: Der Abstand von 1,5m auf den Fluren, Toiletten und auf den Schulhöfen ist dennoch bitte möglichst einzuhalten! Auf direkten Körperkontakt ist zu verzichten!

  • Hygiene: Desinfektion der Hände beim Betreten und Verlassen des Schulgeländes, regelmäßiges Händewaschen mit Wasser und Seife nach Toilettengängen, vor und nach dem Essen sowie nach dem Spielen auf dem Schulhof

  • Husten + Niesen: In die in Armbeuge, möglichst nicht unmittelbar vor Personen

  • Lüften: Das Lüften aller Räume erfolgt täglich vor und nach dem Schultag. Ein Querlüften von 5-10 min. erfolgt nach Ende jeder Unterrichtsstunde, ein Stoßlüften von 5 Minuten erfolgt alle 20 min. 

 

 

Ich danke Euch und Ihnen für die gute Zusammenarbeit!

 

B. Keller

 

 

Zum Download gibt es unser Hygienekonzept hier.

Aussetzung der Präsenzpflicht nicht mehr möglich

Letzte Aktualisierung: 30.08.2021 17:43 Uhr

 

NEU:

 

Sehr geehrte Eltern,

 

im Schulleiterbrief des Ministers für Bildung (Marco Tullner) wurde bekanntgegeben, dass im Schuljahr 2021/ 22 möglichst viel Präsenzunterricht unter Einhaltung der Schutz- und Hygienemaßnahmen gemäß des Rahmenhygieneplans für Schulen in Sachsen-Anhalt stattfinden soll.

 

Deshalb beginnt das Schuljahr wie vor den Sommerferien für alle Klassen unserer Schule im Präsenzunterricht.

 

Die allgemeine Schulpflicht gilt. Ein Aussetzen der Präsenzpflicht ist nicht mehr möglich.

 

Konzepte bei Teil- oder Vollschließung der Schule

15. November 2020

 

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

 

wir haben für Sie und Euch hier die beiden Konzepte eingestellt, die die Organisation des Unterrichts und der Kommunikation regeln. Ich bitte darum, sich diese Konzepte genau anzusehen. 

 

Vielen Dank!

 

  1. Konzept zur Teilschließung der Schule

  2. Konzept zur vollständigen Schließung der Schule
B. Keller

Elterninformationen zum Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen in Schulen/ Orientierungshilfe für Eltern

Letzte Aktualisierung: 23.08.2021 11:55 Uhr

 

Wichtig: Wie auch schon vor der Corona-Pandemie gilt, dass Kinder und Jugendliche, die eindeutig krank sind, nicht in die Schule gehen dürfen.

Hierbei ist zu beachten:

 

  • Ein einfacher Schnupfen ohne weitere Krankheitszeichen, genauso wie gelegentlicher unauffälliger Husten, Halskratzen oder Räuspern, sind kein Ausschlussgrund.
    Diese Kinder und Jugendlichen können die Schule besuchen.
  • Kinder und Jugendliche, bei denen Symptome wie Husten bekannt und einer nichtinfektiösen Grunderkrankung wie z.B. Asthma zuzuordnen sind, können ebenfalls weiterhin die Einrichtung besuchen.
  • Kinder und Jugendliche mit einer Symptomatik, die auf COVID-19 hindeutet, dürfen die Einrichtung nicht besuchen. Typische Symptome sind
- Fieber ab 38 °C,
- Husten,
- Durchfall,
- Erbrechen,
- allgemeines Krankheitsgefühl (Abgeschlagenheit, Kopfschmerzen),
- Geruchs- oder Geschmacksstörungen.
  • Ob Kinder oder Jugendliche eine Ärztin oder einen Arzt benötigen, müssen zunächst die Sorgeberechtigten beurteilen. Sollte die behandelnde Hausärztin oder der behandelnde Hausarzt nicht erreichbar sein, ist die 116 117 Nummer des ärztlichen Bereitschaftsdienstes
  • Zeigen Kinder oder Jugendliche Allgemeinsymptome ohne klaren COVID-19 Verdacht, müssen sie mindestens zwei Tage zu Hause beobachtet werden und mindestens 24 Stunden fieberfrei und in gutem Allgemeinbefinden sein.
  • Gesunde Geschwister, die keinen Quarantäneauflagen des zuständigen Gesundheitsamtes unterliegen, können die Schule besuchen.
  • Bei Kindern oder Jugendlichen ohne Krankheitssymptome, welche jedoch persönlichen Kontakt zu einer Person mit positivem Testergebnis hatten, wird das Gesundheitsamt über den Schulbesuch entscheiden.
  • Zeigen Kinder oder Jugendliche offensichtliche Symptome, entscheidet die Schulleitung, die betroffenen Kinder oder Jugendlichen aus dem Unterricht zu nehmen und (bei minderjährigen Kindern die Eltern) aufzufordern, eine Ärztin oder einen Arzt aufzusuchen.

    Die Wiederaufnahme des Präsenzunterrichtes kann erst nach Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung erfolgen.

 

Die heutigen Empfehlungen können sich je nach Entwicklung des Infektionsgeschehens und neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen ändern.

 

Landesschulamt Sachsen-Anhalt

Halle (Saale), 15.10.2020

 




Datenschutzerklärung