Regionalfinale Basketball

basket_2019.jpg

 

Am 14.01.2019 fand in Aschersleben das Regionalfinale im Basketball statt.

Teilgenommen haben an diesem Finale die WK IV männlich unserer Schule. Zu den Schülern gehörten: Elias Rathmann, Cornell Müller, Luca Prielipp, Moritz Fiala, Rafael Reichert, Tim Haedicke, Antony Henze, Jesse Krismann und Leon Grundmann. Die Betreuer Marlon Seidel und Robert Panius unterstützten Frau Hilbrunner als Schulsportassistent und im Coachen.


Unsere Jungs zeigten tolle spielerische und kämpferische Leistungen, verpassten aber denkbar knapp den möglichen 1. Platz. Der 2. Platz war ein großer Erfolg.

 

Allen Spielern und Frau Hilbrunner herzlichen Glückwunsch.

 

(Marlon Seidel)

Silber und Bronze erspielt

Der Basketball bescherte unseren Sportlern die zweite Möglichkeit in diesem Schuljahr, den begehrten Titel eines Kreissiegers bei „Jugend trainiert für Olympia“ zu erkämpfen und damit beim Regionalfinale starten zu dürfen.


Um es vorwegzunehmen- die Trauben hingen sehr hoch, sprich- die Gegnerschaft aus Wolfen, Bitterfeld und Zörbig hatte es in sich. Kampfgeist und Einsatz stimmten, viele schöne und erfolgreiche Spielzüge gelangen unseren Sportlern, die sehr engagiert von Herrn Tkalec betreut und gecoacht wurden.
In der WK III hielt unsere Mannschaft im finalen Spiel gegen das Europagymnasium Bitterfeld die Partie lange offen, stand es zur Halbzeit noch Unentschieden. Leider ließ die Treffsicherheit in der zweiten Spielzeit nach, so dass Bitterfeld verdient gewann- aber Silber wurde hier gewonnen und nicht Gold verloren. Herzlichen Glückwunsch an Maron Seidel, Clemens Kermel, Tobias Müller, Tobias Klupsch, Louis Rakow und Lennart Zschieschang.


In der WK II kämpften vier Mannschaften um den Turniersieg. Der ging nach Wolfen, während sich unsere Jungen den dritten Platz erspielten. Nach dem Sieg gegen die Helene-Lange-Schule Bitterfeld fehlte im Spiel gegen die Sekundarschule Zörbig das Quäntchen Glück, um auch hier Silber zu gewinnen. Doch wie schon festgestellt- keiner unserer Spieler gab sich auf oder verlor den Mut und kämpfte bis zuletzt um das bestmögliche Resultat. Herzlichen Glückwunsch zu Bronze an Marek Kirchhoff, Richard von Dechend, Dominik Richter, Robert Panius, Max Kuras und Badawi Gadzhimuradow und Dank an Herrn Tkalec für seine Betreuung.


Jens-Uwe Böhme




Datenschutzerklärung