Geschichte, Kunst und KI - Katharina von Bora digital

logo_hgv_brehnajpg.jpgKatharina-Avatar-Seminar:

 

Von Katja Münchow, Heimat- und Geschichtsverein Brehna e.V. 

 

Gemeinsam mit unseren Partnern haben wir 2024 ein Projekt für Jugendliche realisiert, das sich geschichtlich mit Katharina von Bora, der Lutherin, beschäftigt und zugleich mit dem hochaktuellen Thema Künstliche Intelligenz.

 

Katharina von Bora lebte einige Jahre als Schülerin im Brehnaer Kloster. Das macht sie für uns und die Jugendlichen interessant und wir haben uns gefragt, wer sie war, was ihr wichtig war und ob ihr Leben Auswirkungen auf Leben haben könnte. Künstliche Intelligenz hat uns geholfen, uns ein eigenes Bild von Katharina zu schaffen – im direkten Sinne des Wortes aber auch im übertragenen Sinn.

 

Es gibt viele interessante und überraschende digitale Ergebnisse. Wir präsentieren sie in dieser QR-Code-Rallye.

 

Diese Wissens-Rallye durch Brehna und damit zu Katharina von Bora wurde für ein Fest zum 499 Hochzeitstag von Martin Luther und Katharina von Bora von der Sekundarschule "Adoplph Diesterweg" und dem Heimat- und Geschichtsverein Brehna entwickelt und basiert auf den Ergebnissen unseres gemeinsamen KI-Projektes. Sie ergänzt unsere Präsentation auf dem Schützenpatz am 13.6.2024 – ein „Hochzeitsfest" mit Stationen zum Schauen und Ausprobieren und einem Bühnenprogramm mit der „digitalen Katharina" und dem Theaterstück „Drang nach Freiheit. Die Kindheits- und Jugendjahre der Katharina von Bora" (Christa Gießler 2024, HGV Brehna).

 

 

Förderung & Kooperation:

 

Das Projekt ist Teil des Förderprogramms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung (2023-2027)“

des Bundesministeriums für Bildung und Forschung in Kooperation zwischen:

  • Heimat- und Geschichtsverein Brehna, 
  • Ganztagsschule "Adolph Diesterweg" Roitzsch und
  • JFF, Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis

 

 

 

logos_partner.jpg 

 

 




Datenschutzerklärung